Neutrale Beratung Treuhand

Aktuelle Spartipps

Liegenschaften
Erhöhen Sie die Hypotheken auf schwach belasteten Liegenschaften auf etwa 50%, und legen Sie das Kapital zum Beispiel in Kapitalversicherungen mit Einmalprämie oder Nachzahlungen in Ihre Pensionskasse an.

Amortisieren Sie Hypotheken immer indirekt. Benützen Sie für die indirekte Amortisation Ihren Säule 3a Vertrag. Gründen Sie mit Ihrem/Ihrer Partner/-in Miteigentum, damit beide Säule 3a Verträge für die indirekte Amortisation verwendet werden können. Wenn Sie indirekt mit einer Versicherungspolice amortisieren wollen, kaufen Sie eine fondsgebunden Kapitalversicherung mit Jahresprämie und garantierter Todesfallsumme.


Wertschriften
Bei Aktien und Aktienfonds wird lediglich die ausbezahlte Dividende als Einkommen besteuert. Bei so genannten Thesaurierungsfonds, insbesondere den luxemburgischen Sicavs wird beim Bund und in verschiedenen Kantonen der zurückbehaltene Ertrag als Einkommen besteuert.

Kurs-. Kapital- und Währungsgewinne sind für Privatanleger grundsätzlich steuerfrei.

Halten Sie Obligationen wegen der Besteuerung der Zinsen indirekt über eine einkommenssteuerfreie fondsgebundene Kapitalversicherung mit Einmalprämie.

Legen Sie die jährlichen Einnahmenüberschüsse einkommenssteuerfrei an, z.B. in Aktien oder Aktienfonds oder Kapitalversicherungen mit Jahresprämie.


Pensionskasse
Konkubinatspartner erhalten keine Witwen- bzw. Witwerrente. Einzelne Pensionskassen zahlen an Konkubinatspartner Hinterlassenenrenten. Sie haben aber die Möglichkeit, an ihre Pensionskasse ein Gesuch zu richten, wonach ihr Lebenspartner vorsorgerechtlich einem Ehepartner gleichgestellt wird.

Ein Renteneinkommen aus der Pensionskasse muss immer zusammen mit dem übrigen Einkommen, d.h. der AHV-Rente und allfälligen Kapitalerträgen zu 100% versteuert werden. Ein schöner Teil der Rente geht damit wieder an den Staat. Bei einem hohen übrigen Einkommen ist ein Kapitalbezug immer steuergünstiger.

Leisten Sie Nachzahlungen für fehlende Beitragsjahre. Verteilen Sie die Nachzahlungen über mehrere Jahre.


Säule 3a
Mehrere Säule 3a Guthaben können in unterschiedlichen Jahren bezogen werden, was Ihre Steuerprogression bricht. Beziehen Sie nicht im gleichen Jahr wie Ihr Ehepartner ein Säule 3a Guthaben. Beziehen Sie nicht im gleichen Jahr ein Säule 3a Guthaben und ein Pensionskassenguthaben.

Legen Sie Ihre Säule 3a Einzahlungen bei einer Versicherung oder einer Bank nicht auf einem gewöhnlichen Säule 3a Konto an, sondern in einem Portfolio aus Aktien- und Obligationenfonds.

Versichern Sie einen allfälligen Vorsorgebedarf, z.B. eine Todesfallsumme oder eine Rente kostengünstig in der Säule 3a, damit Sie die Prämien steuerlich absetzen können.


Säule 3b
Legen Sie Ihre Einnahmenüberschüsse in fondsgebundene Kapitalversicherungen mit Einmalprämie oder Aktienfonds an. Finanzieren Sie Einmalprämienversicherungen teilweise mit Policendarlehen.

Wenn Sie die Auszahlung frühestens in 10 Jahren benötigen, kaufen Sie eine fondsgebundene Kapitalversicherung und nicht eine konventionelle, da die Rendite höher ist.


Frühpensionierung
Der Vermögensaufbau sollte so gestaltet werden, dass die Lebenshaltungskosten im Zeitraum von der Frühpensionierung bis zum Bezug von AHV- und Pensionskassenrenten mit einem Einkommen finanziert werden können, das möglichst nicht besteuert wird, damit das Problem der Finanzierung der Einkommenslücke nicht durch hohe Steuern verschärft wird. Bis Alter 65 leisten Sie AHV-Beiträge als Nichterwerbstätige. Die Beiträge sind steuerlich abziehbar.

Mögliche Vorsorgeinstrumente für die Finanzierung der Einkommenslücke bis Alter 65 sind gestaffelt fällige Obligationen, Zeitrenten, jährliche Aufstockung einer Hypothek, Fondssparpläne kombiniert mit Entnahmeplänen, Kauf mehrerer gestaffelt fällig werdender Einmalprämienversicherungen, frühzeitiger Bezug des Pensionskassenkapitals usw.

Beziehen Sie Ihr Pensionkassenguthaben als Kapital und nicht als Rente, wenn Sie noch über Liegenschaften- und Wertschriftenerträge verfügen.


Vermögensnachfolge
Vererben Sie in Kantonen mit einer Erbschafts- und Schenkungssteuer Ihre Liegenschaften vorzeitig an Ihre Kinder, belastet mit einer lebenslänglichen Nutzniessung zu Ihren Gunsten.

Stocken Sie vorgängig zur vorzeitigen Vererbung die Hypotheken auf, und legen Sie das Kapital einkommenssteuerfrei an.
Vermögensnachfolge: Rentner in einer hohen Progression können durch Vorvererbung von Liegenschaften oder Wertschriftendepots Steuern sparen.

-> nach oben

Seit 1995 füllen wir jedes Jahr über tausend Steuererklärungen aus der gesamten Schweiz aus. Dank dieser langjährigen Erfahrung können Sie sicher sein, dass sämtliche Abzugsmöglichkeiten, korrekt und zu Ihren Gunsten deklariert werden. copyright © Neutrale Beratung GmbH | Treuhandfirma | Steuerberatung | Steuerprofis | Treuhand-Dienstleistungen | Hilfe bei Steuererklärung | Steuererklärung ausfüllen lassen | Kanton Solothurn | Kanton Bern | Steuererklärung Solothurn | Steuererklärung Bern | Zürich | Aargau | Basel Land | Basel Stadt | Graubünden | Luzern | St.Gallen | Schaffhausen | Schwyz | Thurgau | Uri | Zug | Nidwalden | Obwalden | Thun | Stadt | Kanton | kostenlos | Berntor | Beratung | Steuertipps | Abzüge bei Steuererklärung | Hilfe bei Steuererklärung | Steuerbelastung | Treuhandbüro | Steueramt | Steuerformular | Quellensteuer | Treuhand | Steuererklärung 2015 | Steuererklärung 2016 | Steuererklärung 2017 | Steuererklärung 2015 ausfüllen | Steuererklärung 2016 ausfüllen | Steuerformulare 2017 ausfüllen | Steuerformulare 2016 ausfüllen | Quellensteuer 2016 ausfüllen | Quellensteuer 2017 ausfüllen | Steuer 2016 | Steuer 2017 | Steuern Schweiz